Urhebervertragsrecht

Das Urhebervertragsrecht normiert die Verwertung von Werken, die durch das Urheberrecht geschützt sind. Es regelt die Beziehungen zwischen dem Urheber eines Werkes und seinen Vertragspartnern, denen er Nutzungsrechte an seinen geschützten Werken einräumen kann durch die Einräumung von Lizenzen und den Abschluss von Lizenzverträgen. 

Unser Beratungsangebot Urhebervertragsrecht

 Gerne unterstützen wir Sie in allen Fragen des Urhebervertragsrecht:

  • Entwurf von Musterverträgen,
  • Überprüfung einzelner Verträge,
  • Beratung und Vertretung bei Vertragsverhandlungen,
  • Anpassung, Aufhebung und Kündigung von Verträgen.

Neufassung des Urhebervertragsrechts von 2002

Durch das Gesetz zur Stärkung der vertraglichen Stellung von Urhebern und ausübenden Künstlern vom 22. März 2002 (in Kraft getreten am 1. Juli 2002) wurde das Urhebervertragsrecht reformiert.

 

Die wichtigsten Neuerungen sind:

  1. der Anspruch auf angemessene Vergütung gemäß § 32 UrhG;
  2. der aus dem bisherigen Bestsellerparagraphen abgeleitete „Fairnessausgleich“ in § 32 a UrhG;
  3. die Vorschriften zur Aufstellung gemeinsamer Vergütungsregeln (§§ 36, 36 a UrhG).

Damit können Autoren und auch Übersetzer bei einem großen wirtschaftlichen Erfolg eines Werks  einen angemessenen zusätzlichen Anteil an den Erlösen verlangen.

Unser Tipp: Wenn Sie einen Vertrag prüfen lassen wollen haben, sollten Sie diesen unserem Kontaktformular gleich beifügen. Dies beschleunigt die Bearbeitung. 

Rechtsanwältin Dr. Inge Schneider

Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht

 

E-Mail: info@dr-ingeschneider.de

Tel: +49 (089) 520 469 81
Fax: +49 (089) 520 127 91